„Africa meets Business“ feiert 10-jähriges Jubiläum

Erstellt am: 13.03.2020 – Geändert am: 13.03.2020

Copyright: Africa meets Business

Zum 10. Mal brachte der Arbeitskreis Afrika der CDU/CSU-Bundestagsfraktion in dieser Woche deutsche Unternehmer mit afrikanischen Vertretern aus Politik und Gesellschaft zusammen. Über 200 Gäste folgten der Einladung zum diesjährigen „Africa meets Business“ in die Landesvertretung Sachsen in Berlin. Auch aus dem Wahlkreis Waiblingen waren Unternehmen und Initiativen vertreten.

So nahmen unter anderem Vertreter der Meducare Stiftung teil. Die Stiftung wurde 2015 in Urbach gegründet und setzt sich seither mit unterschiedlichen Projekten in afrikanischen Ländern dafür ein, die Lebenschancen der Menschen vor Ort zu verbessern.

Seit 2009 bietet „Africa meets Business“ Unternehmerinnen und Unternehmern eine Plattform, um sich auszutauschen und sich genauer über deutsch-afrikanische Initiativen zu informieren. Neben dem neuen Wirtschaftsnetzwerk Afrika und dem Managerfortbildungsprogramm des Bundesministeriums für Wirtschaft und Energie, stellte die Deutsche Investitions- und Entwicklungsgesellschaft (DEG) dieses Jahr den Fond Africa Connect vor, der Investitionen europäischer Unternehmen in afrikanischen Ländern gezielt fördert und erleichtert.

Die afrikanischen Länder sind wichtige Partner für die deutsche Wirtschaft und umgekehrt. Ohne eine wirtschaftliche Entwicklung und ohne enge wirtschaftliche Beziehungen wird es keine anhaltende, sich selbst tragende Entwicklung in den afrikanischen Staaten geben. Dies kann nur durch ein verstärktes Engagement der afrikanischen Regierungen auf der einen Seite, aber auch durch Einbeziehung der deutschen Wirtschaft gelingen. Hierbei muss die Schaffung von Strukturen für leistungsfähige Volkswirtschaften vor Ort im Mittelpunkt stehen. „Die Veranstaltung Africa meets Business leistet hierfür jedes Jahr einen wichtigen Beitrag“, resümiert der Waiblinger Bundestagsabgeordnete und wirtschaftspolitische Sprecher der Union, Joachim Pfeiffer.

Zurück