3 Millionen Euro für neues Ganzjahresbad in Weinstadt

Erstellt am: 03.03.2021 – Geändert am: 03.03.2021

Weinstadt erhält eine satte Millionen-Förderung durch den Bund für ein neues Ganzjahresbad. „Ich freue mich, dass mein großer Einsatz in Berlin für den Wahlkreis und für Weinstadt erfolgreich war. Die Finanzspritze des Bundes für ein neues Ganzjahresbad ist eine frohe Botschaft, nicht nur für Weinstädter, sondern weit darüber hinaus, schließlich zieht ein öffentliches Bad Jung und Alt aus nah und fern an. Mit der Förderung steht einer Realisierung nun nichts mehr im Weg. Das ist ein gutes Signal für alle Schwimmer, den Schul- und Vereinssport und nicht zuletzt für die Lebensqualität in Weinstadt“, erklärt der Waiblinger CDU-Bundestagsabgeordnete Joachim Pfeiffer.

Da das Stiftsbad mittlerweile in die Jahre gekommen und nicht mehr sanierungsfähig ist, muss ein Neubau her. Dieser wird im Rahmen des Bundesprogramms „Sanierung kommunaler Einrichtungen in den Bereichen Sport, Jugend und Kultur" des Bundesministeriums des Innern, für Bau und Heimat mit 3.000.000 Euro gefördert.

Hintergrund:

Bereits im Herbst 2018 hat die Stadt Weinstadt eine Machbarkeitsstudie in Auftrag gegeben, die belegt, dass das Stiftsbad in Weinstadt nicht mehr wirtschaftlich sanierungsfähig ist. Ein Ersatzneubau soll nun an einem neuen zentralen Standort, in der Nähe des Bildungs- und Sportzentrums, mit erweiterten Schwimmmöglichkeiten entstehen – unter anderem mit einem 25-Meter-Becken, zwei Sprungtürmen und einem separaten Lehrschwimmbecken. Für die Neubaumaßnahme wird mit einer Summe von rund zehn Millionen gerechnet. Die jetzt erhaltene Förderung entspricht damit etwa einem Drittel der geplanten Gesamtkosten.

Das Bundesprogramm „Sanierung kommunaler Einrichtungen in den Bereichen Sport, Jugend und Kultur" des Bundesministeriums des Innern, für Bau und Heimat ist Teil des Zukunftsinvestitionsprogramms der Bundesregierung und hat zum Ziel, den Investitionsstau bei der sozialen Infrastruktur aufzuheben. Damit sollen investive Projekte mit besonderer sozialer und integrativer Wirkungskraft gefördert werden. Hierbei kommen Sport, Jugend- und Freizeiteinrichtungen eine zentrale Rolle zu. Am 11. August 2020 hat das Bundesministerium des Innern, für Bau und Heimat einen neuen Projektaufruf 2020 gestartet und stellt hierfür Mittel in Höhe von 400 Millionen Euro zur Verfügung.

Weiterführende Informationen erhalten Sie unter:

https://www.sport-jugend-kultur.de/news/projektaufruf-2020-zum-programm-sanierung-kommunaler-einrichtungen-in-den-bereichen-sport-jugend-u/

Zurück