#JoPfsHighlight aus dem Rems-Murr-Kreis – Miteinander durch die Krise

Erstellt am: 21.05.2021 – Geändert am: 21.05.2021

In der Pandemie wirkt der Alltag oft eintönig und persönliche Begegnungen sind eine Seltenheit. Doch in Adelstetten ist das kein Anlass zur Tristess. Dort strich eine Familie kurzerhand mit Hilfe dutzender Nachbarn und Bekannten einen Gartenzaun mit rund 50 Brettern kunterbunt.

Die Corona-Beschränkungen belasten die gesamte Bevölkerung. Insbesondere der soziale Austausch wird auf ein Minimum reduziert. Doch gerade junge Menschen benötigen ein spielerisches Miteinander, um zu lernen. Daher leiden besonders Kinder unter den mangelnden Freizeitangeboten und gemeinschaftlichen Ereignissen. Deshalb entschloss sich die Familie Leitner dazu, aus dem eigenen Waldstück Holz zu Brettern zu verarbeiten und diese Freunden und Bekannten vor die Haustür zu stellen. Der Auftrag: Die Kinder sollten ihre ganze Kreativität ausleben und die Bretter in allen Farben und den unterschiedlichsten Motiven anstreichen. Von Herzen über Fische bis hin zu ganzen Fußballfeldern wurden so die Zaunpfähle fantasievoll gestaltet. Zurück im Garten der Leitners wurden die Werke der Kinder dann nur noch mit einem Bootslack bestrichen und anschließend zu einem Zaun zusammengefügt. 

Dieser Zaun begeistert nun nicht nur die Familie, sondern erfreut auch die Passanten, die ihren Weg in den beschaulichen Weiler finden. Zudem ist es ein positives Beispiel dafür, dass in Zeiten von Social-Distancing und Infektionsschutz Zusammenarbeit und Kreativität durchaus möglich sind.

Zurück