#JopfsHighlight aus dem Rems-Murr-Kreis - „Waiblingen liefert“ wandelt sich - Unterstützung auch für einsame Menschen

Erstellt am: 03.07.2020 – Geändert am: 02.07.2020

Quelle: Canva

Das Hilfsprojekt „Waiblingen liefert“ wurde ins Leben gerufen, um Alleinstehende, Ältere und Menschen aus Risikogruppen während der Corona-Pandemie zu unterstützen. Die unter der Leitung der evangelischen Kirchengemeinde aufgebaute Initiative soll nun auch nach den Corona-Lockerungen weiterlaufen und ausgeweitet werden.

Aktuell bieten 50 Personen ihre ehrenamtliche Unterstützung bei „Waiblingen hilft“ an. Die Resonanz auf die Hilfsangebote sei sehr groß und steige auch weiterhin an. Deshalb sieht Pfarrer Matthias Wagner von der Michaelskirche die Notwendigkeit, die Hilfsangebote fortzusetzen und zu erweitern. Man solle die Gelegenheit nutzen, eine Quartiersarbeit zusammen mit weiteren Projekten zu entwickeln - unabhängig von Vereins- und Religionszugehörigkeit.

Deshalb soll es künftig neben dem Einkaufsservice auch ein Gesprächsangebot für einsamen Menschen geben, um diesen Gesellschaft zu leisten. Dafür sucht Pfarrer Wagner nun weitere Ehrenamtliche.

„Ich freue mich, dass Menschen wie Pfarrer Matthias Wagner nun auch den Blick nach vorn richten und versuchen, die tollen, corona bedingten Initiativen, auch weiterhin am Leben zu halten. Die Krise hat uns gezeigt, wie viele Menschen auch auf fremde Hilfe angewiesen sind. Deshalb hoffe ich, dass das Engagement im Rems-Murr-Kreis nachhaltig und ein Vorbild für andere Regionen wird“, so der Waiblinger Bundestagsabgeordnete Joachim Pfeiffer.

Alle Informationen sowie die Kontaktdaten von „Waiblingen liefert“ finden Sie hier.

Zurück