Laden von E-Autos wird einfacher

Erstellt am: 21.05.2021 – Geändert am: 21.05.2021

Das Bundeskabinett hat eine Novellierung der Ladesäulenverordnung auf den Weg gebracht, welche in dieser Sitzungswoche im Bundestag abschließend beraten wurde. Die neuen Regelungen sollen das Bezahlen an öffentlich zugänglichen Ladesäulen einfacher und nutzerfreundlicher gestalten.

Künftig kann an öffentlich zugänglichen Ladesäulen einfach und schnell mit gängiger Kredit- und Debitkarte bezahlt werden. Die Bezahlung des Ladens wird somit stark vereinfacht und für jeden Bürger ermöglicht. Auch grenzüberschreitende Ladungen sind mit der neuen Bezahlmethode abwickelbar. Die Änderung der Ladesäulenverordnung sieht zudem vor, dass Ladesäulenbetreiber beim Ad-hoc-Laden künftig mindestens eine kontaktlose Zahlung mittels gängiger Debit- und Kreditkarte als Mindeststandard anbieten müssen. Dies ermöglicht eine einfache und hygienische Nutzung der Ladesäulen und betont den Anspruch, Deutschlands Digitalisierung voranzutreiben.

Die Regelung zum einheitlichen Bezahlsystem gilt für alle Ladesäulen, die ab dem 1. Juli 2023 erstmalig in Betrieb genommen werden. 

Weiterführende Informationen erhalten Sie hier.

Zurück