Wettbewerb: Global Forum zu Stahlüberkapazitäten

Erstellt am: 28.04.2017 – Geändert am: 11.09.2017

Am 27.4.2017 kam das im vergangenen Dezember eingerichtete "Global Forum" zum Thema Stahlüberkapazitäten zu seiner inzwischen vierten Sitzung zusammen. Im Global Forum geht es darum, die Ursachen für die bestehenden Überkapazitäten zu adressieren und zu beseitigen. Hintergrund sind die drastischen Preisrückgänge beim Stahl in Europa aufgrund der steigenden Stahlmengen, die v. a. aus dem asiatischen Raum auf den europäischen Markt drängen. Die Stahlproduktion ist in Deutschland eine gesamtwirtschaftlich bedeutende Branche mit engen Verflechtungen mit anderen Industriebranchen. Deshalb setzt sich die Bundesregierung u. a. im Rahmen ihrer G20 Präsidentschaft besonders für Fortschritte in der Arbeit des Global Forums ein. Schieflagen auf den globalen Märkten mit nachteiligen Auswirkungen auf die europäische und deutsche Stahlindustrie müssen in internationaler Zusammenarbeit angegangen werden. Das gilt besonders beim Thema Überkapazitäten im Stahlbereich. Das Global Forum bietet eine geeignete Plattform für diesen gemeinsamen Austausch und Dialog. Beim G20 Gipfel in Hangzhou (China) am 4./5. September 2016 hatten die Staats - und Regierungschefs beschlossen, das Thema Überkapazitäten auf dem Weltstahlmarkt gesondert zu adressieren.

Zurück